Montag, 7. April 2014

Das erste freie Wochenende...

...stand an und so machte sich das junge Paar auf den Weg um fleißig zu arbeiten. Hochmotiviert betraten sie ihr kleines Häuschen - doch wo anfangen? Es war so viel zu tun und sie waren doch nur zu zweit.
Überwältigt von der Wucht der 70er Jahre sah sie ihn etwas hilflos an. Doch der Mann ist ein Patenter und hat schon längst einen Plan im Kopf! Mühelos erzählt er von der Liste in seinen Gedanken - jeder Raum mit den nötigen Aktionen. Mit so einem Schlachtplan ließ es sich gleich besser arbeiten und da bei fast jedem Raum ganz oben auf der Liste "Teppich entfernen" stand, wurde das auch gleich in die Tat umgesetzt.

Zu Beider Überraschung war die in Grün-Orange-Braun gehaltene Auslegeware nicht verklebt und zu ihrer Faszination hatte sich die schaumstoffartige Schicht untendrunter entweder in Stein oder Staub verwandelt.
Was ebenfalls für Faszination sorgte war die Tatsache, dass sich unter jedem (!) Teppich eine Art PVC befand - entweder in gruseliger Holzoptik oder in verwaschenem Hellblau-Lila-Grau. Aber das Gute an dem PVC ist, dass er glatt ist und somit eine vernünftige Grundlage für Laminat bildet.

Als nächstes verlagerten die Beiden ihre Aktivitäten in das Obergeschoss. Hier soll an zwei Wänden das Fachwerk freigelegt und erneuert werden. Da Beide so gar keine Ahnung davon haben, wie soetwas überhaupt geht, wird erstmal die Tapete entfernt und zaghaft an ein paar Stellen der Putz abgeschlagen, bis Holz gefunden wird:


Holz!

Dann stand das junge Paar etwas ratlos vor dem freigelegten Holz und wusste nicht weiter. Also wurde der Zimmermans-Bruder angerufen und um Rat gefragt. Der ließ es sich nicht nehmen persönlich vorbeizukommen und strahlte freudig, als er das Holz sah. Mit einem noch breiteren Grinsen griff der Zimmermans-Bruder zum Brecheisen und schlug ein paar Mal kräftig neben dem Holz in den Putz. Das Pärchen stand mit ängstlichen Blicken daneben und knabberte nervös an den Fingernägeln. Doch nach kurzer Zeit kamen unter dem Lehmputz tatsächlich auch die Lehm- und Ziegelsteine zum Vorschein. Diese konnten dann mit etwas Kraftaufwand vom Mann herausgeschlagen und von oben nach unten abgetragen werden.


Nachdem das Gefache (Ausmauerung zwischen den Balken) entfernt war kam nicht nur die Verkleidung der Außenwand, sondern leider auch ein kleiner Wasserschaden zum Vorschein. Zwei der Dachziegel waren etwas abgesackt und so konnte sich das Wasser (zum Glück nur Tröpchenweise, aber doch beständig)  seinen Weg ins Innere und zu den Balken bahnen. Doch der Bruder konnte das Pärchen beruhigen, die Balken waren sehr standhaft und trotz Wasser noch in einem guten Zustand. Die Dachziegel konnte der Mann auch mit Hilfe einer zerbrochenenen Spitzhacke auch wieder in Position bringen und nun bleibt auch das Wasser dort wo es sein soll - draußen.
Danach folgte die Zweite Wand im Obergeschoss. Das ging dann recht schnell, denn nun wussten Beide ja, was zu tun ist. Da dies eine innenliegende Wand ist und das Gefache noch sehr gut aussah, hat sich das Pärchen entschieden nur die Steine unter der Dachschrägen zu entfernen und zu erneuern. Die restlichen vier Gefache hat die Frau dann in mühevoller Feinstarbeit von Putzresten und lockeren Steinchen befreit.

Vorher
Nachher
So näherte sich das erste Wochenende seinem Ende und Beide freuten sich auf ein entspannendes Bad.

Kommentare:

  1. Ich setze mich mal bequem mit Polster dazu und reiche euch Kaffee und Schnittchen. Finde sowas nämlich sehr, sehr spannend! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank =) Aber vorsicht, es ist sehr staubig!
      Und spannend ist es wirklich, wir sind immer ziemlich aufgeregt, wenn wir irgendwas ein- oder abreißen, was sich dahinter wohl verbirgt =)

      Löschen